Donnerstag, 9. Januar 2014

Ein schrecklicher Ort!

In unserem Urlaub haben wir dieses Mal das KZ in Dachau besucht. Ich glaube einen schrecklicheren Ort gibt es nicht. Allein in der Eingangshalle wo viele Fotos hängen und alles erklärt wird, was wann und mit wem gemacht wurde, welche Strafen es gab. Fotos von medizinischen Versuchen und von Leichenbergen. Mein Sohn Jo kann nicht verstehen, das es Menschen dort gab, die Spass daran hatten andere zu quälen. Es ist ja auch schwer zu verstehen. 




Die Betten:



Der Eingang zur Gaskammer:





Einfach ein Ort des Schreckens und ich hoffe, das es sowas nie wieder geben wird. Was hier geschehen ist, ist nicht wieder gut zu machen.

Bis bald.

Kommentare:

  1. Dachau is the only concentration camp I've visited. I found it chilling and full of a sense of stories crying out to be told. One of the worst exhibits in the museum I found was a pamphlet circulated in London in the mid 1930s about what was going on in Dachau but of course nobody believed it or reacted to it. I've been haunted ever since i saw it a decade ago by a sense of something that might have been prevented. I think it's important to visit places like this and to remember but also of course to bridge bad memories of long ago with new and happier connections. Enschuldigung ich kann nicht all das auf Deutsch schreibe. Ich wünsche dir ein fröhliches und friedliches neues jahr mit viel häkeln natürlich! Sending you a hug from England, Elizabeth x

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ich finde es auch wichtig sich an solche Ereignisse zu erinnern. Ich wollte meinen Söhnen das auch mal nahe bringen. Unsere Generation kann das was geschehen ist nicht mehr ändern und auch damals gab es viele die sich nicht getraut haben. Ich weiss das aus Erzählungen meiner Eltern. Viele die was ändern wollten sind schließlich auch im KZ gelandet, da kann ich dann die Angst verstehen.

      Lisa

      Löschen
  2. Ich finde es gut, dass so ein Thema in deinem Blog Platz findet. Ein wichtiger Beitrag, damit das Grauen nie vergessen wird, danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo
      Ich bin für alles offen, man muss es nur richtig behandeln. Ich wollte nicht viel dazu schreiben, denn die Bilder sprechen für sich. Ich war jetzt das 2. mal dort und würde auch beim dritten mal weinend raus gehen. Die Bilder in der Eingangshalle sind wirklich grauenhaft zum Teil. Ich habe nicht alles lesen können, weil ich es nicht ertragen konnte.

      Lisa

      Löschen
  3. Hola LIsa,.............me encanta el crochett,pero hago una parada aqui en esta entrada,......he estado varias veces en Alemania,un país que me encanta,pero nunca he podido entrar a un campo de concentración,es terribles las fotos,gracias por mostrarlas
    Desde España
    Mayte

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde es großartig, dass Du einen Urlaubstag geopfert hast, um dir und deiner Familie das anzutun. Es ist notwendig, dass so etwas nicht in Vergessenheit gerät und wer, wenn nicht Du sollte deinem Sohn diesen Ort zeigen und erklären? Respekt! LG Anne

    AntwortenLöschen
  5. Danke liebe Anneliese,
    ich bin deiner Meinung. Es ist nun mal ein Teil deutscher Geschichte, keiner worauf man Stolz ist, aber er gehört dazu. Und es ist ein Unterschied sowas in der Schule zu lernen oder da mal durch zu gehen. An der Eingangshalle wo die ganzen Bilder und Berichte sind, steht vor der Tür ein Schild, das es für Kinder unter 12 nicht so geeignet ist. Ich selber habe auch nicht alles gelesen, weil das einfach zu viel für mich war. Man hat keine Vorstellung, wie grausam Menschen sein können. Kein Tier auf der Welt ist so hinterhältig.

    Gruss
    Lisa

    AntwortenLöschen